Legende der Schwierigkeitsgrade

Für viele ist es schwierig, die eigene Leistung beim Mountainbiken einzuschätzen und macht die Entscheidung für die Auswahl einer geführten Tour oft schwer. Was für den einen schwer, ist für den anderen ein Kinderspiel. Bei der Ausschreibung einer Tour wird in der Regel immer von einem durchschnittlich trainierten Mountainbiker/-in ausgegangen. Der Durchschnitt fährt im Jahr etwa zwischen 2000 und 3000km. Wer sich in diesem Bereich bewegt, kann sich ohne Bedenken einer mittelschweren Tour anschließen. Die andere Geschichte ist die Fahrtechnik. Hier geht es um die Bikebeherrschung. Da spielt die Kilometerleistung keine Rolle. Für die Einstufung der Fahrtechnik hat die DIMB eine Wegeschwierigkeit festgelegt. Diese ist nun verständlicher als die bisherige S-Einstufung der Singletrail-Scala.

So werden die Tour als solche und die Anforderung an die Kondition und Fahrtechnik mit leicht, mittel oder schwer ausgeschrieben.

Die Anforderung an die Fahrtechnik zusätzlich mit den Bezeichnungen Grün bis Schwarz.

 

Folgend nun die Legende.

= leicht

= mittel

= schwer


Schwierigkeit Erläuterung
  • Tour hat max. 35km u. max. 600hm
  • Hier ist eine durchschnittliche Kondition ausreichend
  • Fahrtechnisch kein hoher Anspruch. Grün *
  • Tour hat 30-60km u. max. 1200hm
  • Eine gute Kondition ist erforderlich
  • Fahrtechnisch gute Bikebeherrschung. Blau *
  • Tour hat mind. 40km u. mind. 1200hm. Aufgrund der Charakteristik anspruchsvoll.
  • Sehr gute Kondition erforderlich
  • Gute bis sehr gute Bikebeherrschung. Rot bis Schwarz *